Die Nachkommen des Fischmeisters Petrus Pittner aus Grünthal

ein Rundgang durch die Geschichte

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Dokumente

Dokumente

Die bisher älteste Erwähnung der Familie Pittner in Grünthal im Jahre 1731, Pfarramt Hochlibin:


„Grünthall den 9ten feber ist gestorben, und den 11 ditto darauf zur Erden betättiget worden
Georg Pittner dessen alters 86 Jahr.“


Geburt von Anna Maria Schreier am 26.09.1762 in der Albertimühle bei Strachowitz, Pfarramt Cysta


Deutsch: „Am 26. September ist in der Pfarrkirche St. Wenzel in Cysta von mir, Pfarrer c (?), getauft worden Anna Maria, eheliche Tochter des Adalbert Schreier und dessen Ehefrau Elisabeth. Die Eltern sind keine Untertanen. Taufpatin war Anna, Tochter des Wenzel Engelskötter aus Cysta. Zeugen waren Elisabeth Neplechsiana und Andreas Frey, Einwohner in Cysta.



Tod von Eva Pittner am 26.04.1792 in Grünthal, Pfarramt Hochlibin




Geburt des Joachim Franziskus Pittner


1756 Joachim Franziskus Pittner

Die erste schriftliche Erwähnung des Pittner-Stamms in Grünthal. Es handelt sich hier um die Geburt des Joachim Franziskus Pittner im Jahre 1756, Pfarramt Hochlibin.

Quelle: Staatliches Regionalarchiv Pilsen, März 2005


1687 Anna Tattermusch Nedowitz

Älteste schriftliche Erwähnung der Ahnfamilie Tattermusch aus Nedowitz: Geburt und Taufe von Anna Tattermusch am 20.07.1687 in Nedowitz, Pfarramt Scheles.

Quelle: Staatliches Regionalarchiv Pilsen, März 2005

Geburtsurkunde von Philipp Jakob Mally vom 01.05.1785 in Drahuschen.

Quelle: Privatbesitz

 


Banner